Totentanz 6

Mal sehen, wann das 56. Bild wohlbehalten hier landet .....  Heute ereilten mich Visionen für weitere Projekte, das Tanzmotiv betreffend. Vielleicht kann man anhand des 67. Tanzbildes dann irgendwann noch das bekannte Malen nach Zahlen weiter ausbauen. Aber das wird sich wohl fügen wie verschiedene Fragmente in einem Kaleidoskop und dann in der Zukunft durch Tanzdrehungen zu einer endlosen Harmonie finden.

Diesmal präsentiere ich hier meine Zeichnung direkt neben den dazugehörigen Bearbeitungen von Henning.

Da die folgende Zeichnung gestern früh kurz vor Arbeitsbeginn an der Kasse angefertigt wurde, habe ich es unbearbeitet direkt an Henning gesandt. Da ich keinen großen Lärm in der Wohnung veranstalten wollte, hörte ich mir den Song beim Zeichnen in Dauerschleife über Kopfhörer deutlich öfter als sechs mal an. Es waren nahezu drei Stunden am Stück. Je öfter ich den Song hörte desto mehr und verschiedenartigere Assoziationen und Gedanken kamen mir dazu.




Totentanz_ Der Tanz0001jpg


Ich machte mir viele Gedanken über den sehr klaren und einfachen Text, weitete dessen Bedeutung für mich stark aus. Machte mir Gedanken darüber, wer als tot bezeichnet werden kann und wer nicht und wer hier eigentlich mit wem tanzt. Auch legte ich den Text wie eine magische Folie gedanklich über mich und meine Welt.

Für mich hat der Text etwas unglaublich Schönes: Endliches, das in der Endlichkeit zu etwas Unendlichem wird.

In folgendem Bild kann man erkennen, wie Henning das Bild "gereinigt" hat:

Totentanz_ Der Tanz0001 - Kopiejpg

Der weiße Hintergrund wurde geschwärzt. Dabei sind die schönen Spinnenweben entstanden, die den Kopf der Tänzerin tragen. Bei der Schwärzungsaktion ist sogar noch eine Sense in der Hand des Skelettes entstanden, die ich zuvor gar nicht mitgedacht hatte.

Totentanz_ Der Tanz0001 - Kopie bunt 1jpg

Henning sieht in dem Bild den Abschluss seines Liedes erfasst und in der schwarzen kleinen Figur, die aus der weißen herausgelöst wird, so etwas wie eine Seele, die aus dem Körper entweicht.

Wir diskutierten über die Notwendigkeit der beiden roten Kreise im Bild. Ich hatte beim Malen, den stetigen Dreivierteltakt des Walzers im Ohr und betonte drei Flächen im Gesamtbild entsprechend. Für den Rhythmus möchte ich aber noch eine weitere Bildlösung entwickeln.

Totentanz_ Der Tanz0001 - Kopie bunt 1ajpg

Unten stehender Ausschnitt gefällt mir persönlich besonders. Es ist ein getragener Tanz mit dem Tod im Nacken geworden. Und auch der Tod trägt die Tänzerin mit. Interessant fand ich auch, dass "Tragik" und "tragend" vom Wortklang und der Schreibweise her so ähnlich sind. Auch wenn sie etymologisch nichts gemein haben.

Totentanz_ Der Tanz0001 - Kopie bunt 1bjpg

Spaßeshalber hat Henning noch eine Gothikvariante eines Fotos von uns Zweien mitgesendet. Es zeigt uns beide im Strandkorb am Rheinfall von Schaffhausen. Dort schoß ich 2018 Fotos für ein Ölgemälde.

Beauti  beast vsn 1bjpg